Mehr Sicherheit durch Selbsttests

"Regelmäßige Testungen helfen, sonst unerkannte Infektionen zu entdecken. Dadurch werden unsere Schulen für alle Beteiligten sicherer," so das Kultusministerium. Deshalb hat der bayerische Ministerrat beschlossen, dass Schüler:innen nur dann am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen, wenn sie einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben. Ein negatives Ergebnis kann z. B. durch einen Selbsttest erbracht werden.

Welche Möglichkeiten es sonst gibt und was es alles zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Ab Mittwoch, 14.04. starten wir die kostenlose Selbsttestung in zwei Teststraßen. Unter Aufsicht der Lehrkräfte und mit Unterstützung von Pädagog:innen in der Bildungsarbeit testen sich Schüler:innen aller Klassen 2-mal pro Woche.

Aus dem Tagebuch der Eichendorffschule

Es sind spannende Zeiten, mit vielen Herausforderungen und Neuerungen.

Mit seinen Videobotschaften sorgt unser Schulleiter, Helmut Klemm, für Durchblick. Mit schöner Regelmäßigkeit berichtet er aus dem Tagebuch der Eichendorffschule.

März 2021: youtu.be/sNAFpyZ_fYg
März 2021: youtu.be/JQc6qoVh9PI
Februar 2021: www.youtube.com/watch

Unsere Antwort als Ganztagsschule: "Lernen im Wechsel"

Der Unterrichtsbetrieb richtet sich nach dem Infektionsgeschehen. Bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 gilt der Mindestabstand in Unterrrichtsräumen und in der Mensa. Für uns heißt das, wir lernen im Wechsel. Die Klassen sind in zwei Gruppen aufgeteilt. Es gibt eine Vormittagsgruppe mit verpflichtendem Mittagessen und eine Nachmittagsgruppe.
Lernen im Wechsel bedeutet, dass jeder Schüler täglich in der Schule ist, wenn auch mit verkürzter Präsenzzeit. Dass die Gruppen wöchentlich wechseln und dass das Lernen auch im Wechsel stattfindet. Es gibt ein Lernen in der Schule und ein verbindliches Lernen zu Hause. Dazu nutzen wir die Erfahrungen aus dem Distanzunterricht. Bei einem Wert über 100 gehen alle Klassen in den Distanzunterricht. Eine Ausnahme bilden die Abschlussschüler:innen sowie Kinder und Jugendliche der Deutschklasse. Die Entscheidung über den Schulbetrieb treffen Behörden der Stadt immer freitags.

Häufige Fragen zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen und die Antworten des Ministeriums finden Sie hier.

Der Distanzunterricht ist aufgehoben. Wir lernen im Wechsel.

Nach ewig langen 45 Tagen endet der Distanzunterricht für Bayerns Schüler:innen. Nach den Abschlussklassen und der Deutschklasse - die seit dem 22.02. bzw. 01.03. die Eichendorffschule besuchen - dürfen nun alle Jahrgangsstufen von 5 bis 9 in die Klassenzimmer zurück. Es gelten weiterhin die strengen Hygienevorschriften sowie der Mindestabstand in den Unterrichtsräumen und in der Mensa. Deshalb greifen wir das "Lernen im Wechsel" wieder auf, mit einer Vormittags- und einer Nachmittagsgruppe.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Ministeriums.

Wortgefecht und Medienrummel

Er hat dem Kultusminister ein "emotionales Wortgefecht" geliefert und damit für einen heftigen Medienrummel gesorgt.
Haram Dar, Schülersprecher der Eichendorffschule.
Ein Pressespiegel zum Nachschauen, Nachhören und Nachlesen.

Notbetreuung für Fünft- und Sechstklässler weiterhin möglich

Eine Notbetreuung wird auch weiterhin angeboten, für Eltern und Erziehungsberechtige der 5. und 6. Klassen. Für die Teilnahme ist ein aktueller, negativer Covid-19-Test erforderlich. Bei Fragen rufen Sie uns an unter 09131 403335. 


Der Ton macht die Musik - unsere Teams-Etikette