KickFair Partnerschule

Kann Straßenfußball die Welt verändern? Vielleicht nicht die große weite Welt, aber unsere schon. Mit unserem Partner KickFair bauen wir eine weitere Säule der Sozialerziehung auf. Bei 400 Kindern und Jugendlichen aus 50 Nationen muss das friedliche Zusammenleben gelernt und gelebt werden. Konsequent und nachhaltig.

Mehr unter www.kickfair.org

verantwortlich - kreativ - mutig
Mittelschule Erlangen-Eichendorffschule

 

Der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus schreibt der Eichendorffschule

Keine alltägliche Post hat die Eichendorffschule vor wenigen Tagen bekommen. Flattert da doch tatsächlich ein Brief des Ministers ins Haus. Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, MdL, hat sich zu unserer Teilnahme am Deutschen Schulpreis 2019 und unserer erfolgreichen Nominierung geäußert. Hier lesen … Vielen Dank, Herr Minister! Ihr Schreiben ist Ansporn und Motivation und zeigt uns: Die Eichendorffschule ist auf dem richtigen Weg.

Brief des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus

Verantwortlich - kreativ - beeindruckend

Er ist schon jetzt eine Erfolgsgeschichte. Haram Dar, Schülersprecher der Eichendorffschule, wurde in den Landesschülerrat in Bayern gewählt. Zusammen mit seinen fünf Landesschülersprechern und den Stellvertretern vertritt er die Interessen von fast zwei Millionen Schülerinnen und Schülern in Bayern. Haram ist eine hervorragende Besetzung für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt. Er sitzt als einziger Mittelschüler im Jugendparlament der Stadt Erlangen, leitet ein UNICEF- Büro in der Stadt und hat eine sehr konkrete Vorstellung von einer guten Schule.

Der Landesschülerrat ist seit 2008 die offizielle, schulartübergreifende Vertretung aller Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen. Der Rat hat nicht nur ein Informations- und Anhörungsrecht. Er kann auch Anträge und Vorschläge beim Kultusministerium einreichen. Haram Dar ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Die Schulfamilie der Eichendorffschule ist sehr stolz auf ihn. Auf dem Foto mit seinen Landesschülersprecherinnen und -sprechern ist Haram der fünfte von rechts.

Ein Leben verändern

Der Winzling wurde kurz vor Weihnachten vor dem Tor des Waisenhauses gefunden - in einer Plastiktüte. Das Kind war erst drei Tage alt und sein kleiner Körper mit blauen Flecken und einem Ausschlag übersäht. Vermutlich wollte die Mutter das Baby vergiften, um es dann doch in letzter Minute der Fürsorge von Pastor Thomas und Frau Shirley zu übergeben, anonym und nur mit fünf Windeln und drei Mützen ausgestattet. Es waren ergreifende Schicksale wie das der kleinen Faith und die erdrückende Armut in den Townships, die Evelyn Zehmkes Leben veränderten und mit ihm das Schicksal von über 130 Kindern und Senioren. Zehmke gründete den Verein „Change a Life“ und unterstützt seitdem das Ebenezer Hannah Home vor den Toren der südafrikanischen Metropole Johannesburg. Das Ebenezer Hannah Home wurde zu einem Zuhause für Waisenkinder und alte Menschen.

Die Schulfamilie der Eichendorffschule unterstützt "Change a Life e.V." und somit das Ebenezer Hannah Home mit Geldspenden, erzielt mit kreativen Aktionen der SchülermitVerantwortung. Wir sind stolz auf das Engagement für unsere Patenschule. Es verändert Leben in Südafrika und hier bei uns.

Mehr Informationen zu Change a Life.

"ZusammenWachsen!"

Entwicklungsprogramm für exzellente Schulen

Wir erhielten zwar keinen Preis, aber wir haben dennoch gewonnen. Die Teilnahme am Entwicklungsprogramm für exzellente Schulen des Deutschen Schulpreises wird unseren Schulentwicklungsprozess voranbringen. Durch Peer-Review, Seminare, Vernetzungstreffen und eine zweijährige, hochkarätige Prozessbegleitung durch Frau Cornelia von Ilsemann, unter anderem ehemalige Vorsitzende des Schulausschusses der Kultusministerkonferenz, werden wir die Lernbüroarbeit und den Campus Eichendorffschule professionell und substanziell weiterentwickeln.

Informationen zum Entwicklungsprogramm und zur Prozessbegleiterin unter: www.deutscher-schulpreis.de/entwicklungsprogramm und https://deutsches-schulportal.de/autoren/cornelia-von-ilsemann/

Neue Wege für gelingende Beziehung - Wir sind ChangeWriters-Schule

Wir wissen um die Bedeutung von guten Beziehungen zwischen unseren Kindern und und Jugendlichen und ihren Pädagoginnen und Pädagogen. Eine gelingende Beziehung ist die Grundlage für Erziehung im schulischen Kontext und damit letztlich für ein erfolgreiches Lernen. Klassenrat, Trainingsraum-Methode, KICKFAIR-Werte oder gewaltfreie Kommunikation sind Eckpfeiler unserer Erziehungsarbeit.

Wir sind sehr froh, dass wir mit den ChangeWriters einen Partner gefunden haben, der nicht nur unsere Haltung teilt, sondern durch seine ausgefeilten Module und vielfältigen Methoden unsere Beziehungsarbeit entscheidend stärkt, durch abwechslungsreiche Fortbildungen und anregendes Material.

www.changewriters.de

HERMANN GUTMANN STiFTUNG fördert Lernbüroarbeit

"Ich bin begeistert", schwärmte Rainer Rupprecht nach seiner Hospitation der Lernbüros Deutsch, Mathematik und Englisch in der 7. Jahrgangsstufe. Schülerinnen und Schüler arbeiteten eigenverantwortlich mit professionell erstelltem Lernmaterial und Lehrer schlüpften in ihre neue Rolle als Coach und Begleiter. Rupprechts Urteil zählt etwas, schließlich ist der ehemalige Seminarleiter für Förderlehrer vom Fach und als pädagogischer Berater der HERMANN GUTMANN STiFTUNG und Leiter des Projekts "Bildungspartner" von großer Bedeutung für unsere Unterrichtsentwicklung. Mindestens bis 2021 ist die neue Eichendorffschule Teil eines 17 Bildungseinrichtungen umfassenden Netzwerks, das sich individualisiertes Lernen auf die Agenda gesetzt hat. Wir sind mit der Lernbüroarbeit dabei. Neben der konkreten Unterstützung durch die Stiftung geht es auch um eine wissenschaftliche Begleitforschung durch die Uni Eichstätt. Die Begeisterung beruht also auf Gegenseitigkeit. Mit der Reichenschwander Vision 2018 haben sich die Bildungspartner ein gemeinsames Leitbild für ihre Zusammenarbeit gegeben.

Wir sind FAU | SCHULE innovativ

Das Prädikat FAU | SCHULE innovativ wird an Schulen vergeben, die in Projekten mit der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in innovativer Weise die Schulentwicklung und die Unterrichtsarbeit profilieren und Impulse für die universitä­re Lehrerinnen- und Lehrerbildung und Forschung geben.

www.zfl.fau.de/fau-schulnetz

Nominierte Schule 2019

Es ist der begehrteste und am höchsten dotierte Schulpreis Deutschlands. Er bewertet die Qualität der Schule in den Bereichen „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulleben, Schulklima und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“. Die neue Eichendorffschule darf sich offiziell „Nominierte Schule des Deutschen Schulpreises 2019“ nennen. Von den 15 Nominierten haben es sechs andere Schulen auf die ersten Plätze geschafft. Die Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm gewann den mit 100.000 Euro von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof-Stiftung ausgelobten Hauptpreis. Die neue Eichendorffschule erhält einen Anerkennungspreis in Höhe von 5000 Euro und erfährt eine individuelle, zweijährige Begleitung ihres Schulentwicklungsprozesses durch den Deutschen Schulpreis. Die Fernsehübertragung der Preisverleihung gibt einen Einblick in die Wertigkeit des Preises und seine Bedeutung für unsere Schule.

Der BR drehte Dokumentation in der Eichendorffschule

Zwei Tage drehte ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks an der Eichendorffschule. Damit wurde die Schule Teil einer bewegenden Dokumentation. Der Film verstört, macht traurig und wütend zugleich. Doch ist die Sache so hoffnungslos?

Link zum Video