KickFair Partnerschule

Kann Straßenfußball die Welt verändern? Vielleicht nicht die große weite Welt, aber unsere schon. Mit unserem Partner KickFair bauen wir eine weitere Säule der Sozialerziehung auf. Bei 400 Kindern und Jugendlichen aus 50 Nationen muss das friedliche Zusammenleben gelernt und gelebt werden. Konsequent und nachhaltig.

Mehr unter www.kickfair.org

Mittelschule Erlangen-Eichendorffschule
verantwortlich-kreativ-mutig

Der BR berichtet im Radio und Fernsehen über unsere Schule

Das alternative Bildungskonzept der Eichendorffschule Erlangen zeigt Wirkung. Den Lernstoff, das Lernstoff-Tempo und den Termin für die Klassenarbeit als Schüler selbst festlegen - an unserer Mittelschule wird dieses etwas andere Bildungskonzept seit vier Jahren erprobt.

Im Kern stehen vier Bildungsbausteine, die den Kindern helfen sollen, ihre Potenziale zu entfalten und sie auf das Berufsleben vorbereiten

Der Bayerische Rundfunk hat unsere Schule mehrfach besucht und in seinem Programm davon berichtet.

Machen Sie sich ein Bild von uns durch den Hörfunkbeitrag und den Bericht in der Mediathek. 

Eichendorffschule und Siemens – eine Win-Win-Situation

Mit dem neuen Schulungszentrum in unserer unmittelbaren Nachbarschaft hat die Firma Siemens optimale Voraussetzungen für eine moderne Ausbildung geschaffen. Neben den Werkstätten und Seminarräumen verfügt es über Lerninseln. Hier können die Auszubildenden in Gruppen gemeinsam an Projekten arbeiten und werden dabei auf die heute in modernen Unternehmen üblichen, offenen Arbeitsstrukturen vorbereitet. (Link zum Artikel in den Erlanger Nachrichten)

Unser Kooperationspartner JAZ e.V. organisiert regelmäßige Praktika bei Siemens und leistet somit einen wertvollen Beitrag zur beruflichen Orientierung und Ausbildung. Im Schuljahr 2016/17 haben sich fünf Schülerinnen und Schüler für eine duale Ausbildung bei Siemens entschieden.

Die neue Eichendorffschule - der Zukunft entgegen

"Anders heißt nicht immer besser, aber besser heißt immer anders."

Wir brauchen eine neue Lernkultur. Nicht nur das: Wir brauchen eine neue Schule. Das alte Wissen der Reformpädagogen, die neuen Erkenntnisse der Neurobiologen, die Frustrationen des Alltags und die Sehnsucht nach einer guten Schule haben in uns die feste Absicht reifen lassen, die Eichendorffschule in einen zeitgemäßen Bildungsort umzuwandeln.

HERMANN GUTMANN STiFTUNG fördert Lernbüroarbeit

"Ich bin begeistert", schwärmte Rainer Rupprecht nach seiner Hospitation der Lernbüros Deutsch, Mathematik und Englisch in der 7. Jahrgangsstufe. Schülerinnen und Schüler arbeiteten eigenverantwortlich mit professionell erstelltem Lernmaterial und Lehrer schlüpften in ihre neue Rolle als Coach und Begleiter. Rupprechts Urteil zählt etwas, schließlich ist der ehemalige Seminarleiter für Förderlehrer vom Fach und als pädagogischer Berater der HERMANN GUTMANN STiFTUNG und Leiter des Projekts "Bildungspartner" von großer Bedeutung für unsere Unterrichtsentwicklung. Mindestens bis 2020 ist die neue Eichendorffschule Teil eines 17 Bildungseinrichtungen umfassenden Netzwerks, das sich individualisiertes Lernen auf die Agenda gesetzt hat. Wir sind mit der Lernbüroarbeit dabei. Neben der konkreten Unterstützung durch die Stiftung geht es auch um eine wissenschaftliche Begleitforschung durch die Uni Eichstätt. Die Begeisterung beruht also auf Gegenseitigkeit.

Wir sind FAU | SCHULE innovativ

Das Prädikat FAU | SCHULE innovativ wird an Schulen vergeben, die in Projekten mit der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in innovativer Weise die Schulentwicklung und die Unterrichtsarbeit profilieren und Impulse für die universitä­re Lehrerinnen- und Lehrerbildung und Forschung geben.

www.zfl.fau.de/fau-schulnetz

Wohlwollend und kritisch: Der Schulbeirat

(Von links nach rechts: Herr Dr. Klepacki, FAU, Herr Weinhold, Schulentwickler, Frau Nonhoff, Schulamtsdirektorin a.D., Herr Brenner, Siemens AG)

Four critical friends - unser Schulbeirat.

Vier Persönlichkeiten - von der FAU, der Schule und Siemens - begleiten und beraten die Eichendorffschule auf ihrem Weg zur Ganztagsschule als zeitgemäßen Bildungsort.

Der BR drehte Dokumentation in der Eichendorffschule

Zwei Tage drehte ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks an der Eichendorffschule. Damit wurde die Schule Teil einer bewegenden Dokumentation. Der Film verstört, macht traurig und wütend zugleich. Doch ist die Sache so hoffnungslos?

Link zum Video